Abschlusskonferenz des Projekts „Best Agers“

Die Mentoren nahmen aktiv am transnationalen Projekt in der Baltic Sea Region teil.

Vom 20. – 21. November fand in Kiel die internationale Abschlusskonferenz des EU- Projekts „Best Agers“ statt. Unter Leitung der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein startete das Projekt vor knapp drei Jahren, um gemeinsam mit Partnern aus dem gesamten Ostseeraum Herausforderungen und Chancen für die Generation 55+ auf dem Arbeitsmarkt zu untersuchen, die Gesellschaft für die Potentiale älterer Beschäftigter zu sensibilisieren sowie Konzepte gegen den Fachkräftemangel zu entwickeln. Die Projektergebnisse wurden nun auf einer Abschlusskonferenz präsentiert, an der über 100 Projektpartner und Gäste aus zehn verschiedenen Ländern teilnahmen. Zu ihnen zählte unter anderem der lettische Minister für Bildung und Wissenschaft, Professor Roberts Kilis.

Den Auftakt der Tagung bildete am 20. November die Premiere des Dokumentarfilms „Best Agers – Meeting Demographic Change“, in dem vier ältere Menschen aus vier Ostseeländern portraitiert werden, die ihren Übergang vom Berufsleben in den Ruhestand aktiv gestalten.

Am folgenden Konferenztag drehte sich alles um Chancen und Perspektiven älterer Menschen im Ostseeraum: So diskutieren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung, wie der Generation 55+ mehr Teilhabe am Wirtschaftsleben ermöglicht werden kann.

Am Nachmittag konnten sich die Teilnehmer in Workshops mit verschiedenen Aspekten rund um „Best Agers“ im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben auseinandersetzen

Finanziert wurde das transnationale Projekt innerhalb des „Baltic Sea Region Programme 2007-2013“ durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Beteiligt waren 19 Partner aus Schweden, Dänemark, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland und Großbritannien sowie assoziierte Partner aus Russland.