Erfolgreiche Zukunftssicherung bei der Mangels & Mau GmbH Junge Mitarbeiter übernehmen Verantwortung

Bei dem seit 1932 bestehenden Grömitzer Haustechnik-Unternehmen Mangels & Mau GmbH stand altersbedingt ein Wechsel in der Geschäftsführung an. Um diesen Prozess mit ihrer Erfahrung zu unterstützen, wurden Egon Biank und Rainer Kuschinsky von den ehrenamtlichen „Mentoren für Unternehmen in Schleswig-Holstein“ mit ins Boot geholt. Gesprächsstart war am 2. Oktober 2019.

Ziel war eine reibungslose Übertragung von Gesellschafter-Anteilen auf die im Unternehmen bereits erfolgreich mitarbeitenden Meister Heinrich Hopp und Tristan Mau. Die Hauptproduktbereiche Sanitär- und Heizungsinstallationen sowie Elektroanlagen in vielfälliger Art sollten unverändert erhalten bleiben. Geplant war auch, dass ein Geschäftsführer als Erfahrungsträger im Unternehmen beratend tätig verbleibt.

Zunächst führten die beiden Mentoren Einzelgespräche mit allen Beteiligten, um deren Sichtweise und Wünsche mit einzubeziehen. „Die Beteiligten brachten sich sehr engagiert und konstruktiv ein“ betont Mentor Rainer Kuschinsky. Danach folgte die Sichtung der Finanzen des Unternehmens. Dafür mussten die vorhandenen Kaufverträge, Unternehmens-Bewertungen, Gesellschaftsverträge, diverse Jahresabschlüsse, betriebswirtschaftliche Abrechnungen (BWAs) und Organigramme analysiert werden. Es folgte eine umfangreiche Mitarbeiterbefragung zur Ist-Situation am Arbeitsplatz und deren mögliche zukünftige Ausrichtung.

Durch Verhandlungsgeschick, auch der beiden Mentoren gelang es, alle Konfliktpunkte zu klären und aus dem Weg zu schaffen. Nun war der Weg frei für den Wechsel in der Geschäftsführung. Gespräche mit möglichen Bankinstituten und die Erstellung eines Businessplanes zur Finanzierung des Kaufes der Geschäftsanteile standen jetzt im Mittelpunkt. „Erfreulicherweise“, so Mentor Egon Biank, „machte es die solide Finanzbasis des Unternehmens vergleichsweise einfach zu den erforderlichen Finanzmitteln zu kommen.“

Alles in allem war es ein langwieriger Prozess, bei dem auf Seiten der Mentoren in zehn Monaten ca. 245 Beratungsstunden anfielen. Ein entscheidender Punkt für den erfolgreichen Abschluss war der Wille aller Beteiligten das angestrebte Ziel zu erreichen. Herausragend war die Begleitung der Familie Mau, die die beiden neuen Geschäftsführer Heinrich Hopp und Tristan Mau jederzeit unterstützte und immer bereit war Lösungswege aufzuzeigen.  „Wir sind davon überzeugt, dass diese Nachfolge eine sehr gute Voraussetzung für das Unternehmen ist, sich weiterhin gut am Markt zu behaupten“ versichert Tristan Mau, auch im Namen von Andreas Mau, der seinen Sohn weiterhin mit Rat und Tat unterstützen wird.

19.11.21, zur Veröffentlichung frei, Belegexemplar erbeten,                                                                gez. Katharina Schoonejans, Pressestelle