Alt-hilft-Jung-Treffen in Darmstadt

Vereinigungen erfolgreicher ehemaliger Unternehmer und Manager, die ehrenamtlich Unternehmen, Körperschaften sowie Existenzgründer/innen beraten und coachen, gibt es in ganz Deutschland. Die ehrenamtlichen ehemaligen Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft  leisten Hilfe zur Selbsthilfe bei Existenzgründungen, bei der Weiterentwicklung und Sicherung von klein- und mittelständischen Unternehmen und bei Unternehmensnachfolgen. Die Vereine nennen sich je nach Bundesland „Wirtschaftssenioren“, „Wirtschaftspaten“, „Mentoren“ oder „Senior Service“.

Vom 20. – 21.6.18 trafen sich 21 Vertreter dieser Vereinigungen zum jährlichen Erfahrungsaustausch in der Wissensstadt Darmstadt im HUB31 Technologie- und Gründerzentrum. Zum Start gab es eine Führung im ESOC und cesah. Dort erwartete uns der Geschäftsführer der cesah GmbH Centrum für Satellitennavigation Hessen Herr Dr. Frank Zimmermann mit einem spannenden Vortrag. Die Werksbesichtigung der ESA war hoch interessant. Danke für den Blick hinter die Türen, der Normalbürgern meist nicht möglich ist.

Das Tagungsprogramm war abwechslungsreich und widmete sich schwerpunktmäßig dem Thema Start Ups. Auch der der Gedankenaustausch kam nicht zu kurz.

Nach Grußworten und Vorstellung des HUB 31 durch Herrn Martin Proba, IHK Darmstadt, GF Starthilfe und Unternehmensförderung
stellte er uns „PERFORM“ – Eine Initiative der IHK`s in der Metropolregion Frankfurt-RheinMain vor. Im Anschluss gab es einen Impulsvortrag von Frau Dr. Ruzica Lovric, TU Darmstadt über das Startup-Ökosystem und – Hochschulnetz in der Region FrankfurtRheinMain. Der Vortrag von Dr. Manfred Bernhardt (Wirtschaftspate)  über das Kompetenznetz Gründungsberatung und das Referat des Wirtschaftspaten Helmut Eikelmann zum Thema Startups ergänzte das Thema.
Nach dem Lunch gab es einen Impulsvortrag zum Thema „Mittelstand 4.0 – Digitalisierung als Chance für den Mittelstand“ von Christian Marth, Kompetenzzentrum IHK Darmstadt. Zum Abschluss beschäftigte sich das Team mit der Bedeutung und Umsetzung der neuen EU-DSGVO basierend auf einem Vortrag der Mentoren Dorothee Thomanek.

In Summe war es ein spannendes Meeting mit Beiträgen, die viele Anregungen und Impulse für die jeweiligen regionalen Aktivitäten gegeben haben.