Mut zur Freiheit

„Wer sich verbiegt, wird nie gerade seinen Weg gehen“

Wenn man ohne Liebe und Leidenschaft schon im Privatleben zu scheitern droht, ist auch der Weg zum eigenen Unternehmen voller Hürden. Ein Beitrag über Erfolg, Leidenschaft und Deutschlands neue Unternehmerinnen.

„Was ist ein Unternehmer, eine Unternehmerin; was macht ‚Unternehmer sein‘ im Kern eigentlich aus?“ Eine einfache Frage, die mir gerade von jungen Menschen – und immer öfter speziell von jungen Frauen – gestellt wird. So simpel die Frage, so komplex die Antwort. Denn welche Qualitäten braucht man für den unternehmerischen Erfolg? Was ist das Rezept für eine langfristig erfolgreiche Unternehmensgründung? Schaut man auf die Biografien erfolgreicher Unternehmer, wird schnell klar: Erfolgsrezepte gibt es viele. Aber es gibt auch ein paar Zutaten, die in fast jedem guten Rezept auftauchen.

In der Regel sind es ein paar Eigenschaften, die tief in der Persönlichkeit eines Menschen verankert sind und zum Erfolg führen. Ohne Liebe und Leidenschaft droht man schon im Privatleben zu scheitern. Und ohne Liebe und Leidenschaft ist auch der Weg zum eigenen Unternehmen voller unüberwindlicher Hürden. Unternehmer müssen ihre Geschäftsidee lieben. Und sie müssen die Herausforderungen einer Unternehmensgründung leidenschaftlich angehen. Erfolgreiche Unternehmer prüfen ihr eigenes Handeln immer wieder kritisch. Sie verstecken sich nicht hinter anderen, sie übernehmen die volle Verantwortung für ihr Tun und sie sind lösungsorientiert! Und nicht zuletzt befragen sie sich immer wieder selbst: Wozu ist eine Entscheidung gut? Warum tue ich das? Wo soll das Unternehmen in einem Jahr stehen? Was haben meine Kunden davon?Eine Eigenschaft steht jedoch über allen anderen: Authentizität! Langfristig erfolgreich ist nur, wer authentisch ist; wer im Einklang mit seinen Werten, Prägungen und Wünschen handelt. Wer sich dauerhaft verbiegt, wird nie wieder gerade seinen Weg gehen. Die Konsequenz daraus: Es müssen die Aufgaben definiert werden, die man qua eigener Persönlichkeit gut erledigen kann, und die, für die man Fachleute braucht: Ein scheuer Mensch wird kein Vertriebs-Ass. „Zahlen-Phobiker“ brauchen einen Finanzfachmann an ihrer Seite. Und „Farb- und Design-Legastheniker“ sollten sich nicht selbst an einem knackigen Internet-Auftritt versuchen.

Es ist also ein ganzer Strauß von Eigenschaften, den ein erfolgreicher Unternehmer oder Unternehmensgründer mitbringen sollte. Die Mentoren für Unternehmen in Schleswig-Holstein engagieren sich im aktuellen Gründergeschehen. Sie helfen Menschen auf den Weg – und das ehrenamtlich – damit Gründer mit der eingangs erwähnten Liebe und Leidenschaft für ihre Geschäftsidee kämpfen und erfolgreich werden.